Eine Verkettung glücklicher Umstände

… führte zu diesen Bildern. Sie wären nicht entstanden,

  • hätte das Gewitter, das heute Nachmittag drohte, uns nicht dazu gebracht, zu A. & A. nach Oberschleißheim zu fahren statt uns bei uns im Taxisgarten zu treffen.
  • hätte das Töchterchen mal auf mich gehört und wäre gleich brav mitgekommen, als ich sie aufforderte, mich zum Auto zu begleiten.
  • hätte besagtes Töchterchen nicht heute morgen darauf bestanden, das rote Lieblingsshirt mit den weißen Punkten anzuziehen.
  • hätte es heute im Kindergarten Suppe gegeben, denn dann hätten wir besagtes T-Shirt noch wechseln müssen.
  • hätte sich die Bahnschranke in Oberschleißheim nicht zwei Mal hintereinander gesenkt.
  • hätte direkt an der einzigen Parkbucht am Feld nicht diese einzelne Mohnblume im Gerstenfeld gestanden.
  • hätte ich heute nicht die Nikon mit dem 50er-Objektiv dabei gehabt, um Fotos von A.s Babybauch zu machen.
  • hätte die Tochter, nachdem ich ungefähr 50 Mohnfotos geschossen hatte, nicht darauf bestanden, auszusteigen und die rote Blume, die Mama so in Verzückung geraten ließ, persönlich zu begutachten.

So aber passte einfach alles. Sogar der Sohn gab Ruhe, während ich ah-end und oh-end fotografierte.

Danke an alle Beteiligten! Auch an die einsame Mohnblume.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Eine Verkettung glücklicher Umstände

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s