„Ein Herz in Ruhe sieht in allem ein Fest.“

Mein kleiner Sohn (2) lernte Jenny zuerst kennen. In seiner Kinderkrippe machte sie einmal die Woche Musik mit den Kleinen, und Ferdi war von Anfang an verliebt in „Tschenni“. Kurze Zeit später lernte auch ich Jenny persönlich kennen, denn ihr gehört das Yoga-Studio, das ich im Winter oft miete, um dort Familien- oder Babybauchfotos zu machen. Jenny gibt nicht nur Yoga-Kurse, sie lebt Yoga – und strahlt es aus. Ihre Wärme und innere Ruhe haben eine wunderbare Wirkung auf alle, die mit ihr zusammentreffen, ob privat oder beruflich. Ihren Mann Peter, der unter anderem Meditationskurse gibt, lernte sie in Indien kennen – nicht verwunderlich … Vor der Hochzeit, die Ende Oktober auf Gut Sedlbrunn stattfand, telefonierte ich mit Jenny, um die Details zu besprechen. Sie erzählte mir, dass die Trauung im Freien unter einem großen Baum stattfinden werde. „Und was ist, wenn es …“ fragte ich, und Jenny lachte und sagte: „Es regnet nicht.“ Ich wunderte mich also gar nicht, als ich am Hochzeitstag bei über 20 Grad und strahlendem Sonnenschein auf dem Gut ankam und auf ein Brautpaar traf, das trotz einer Nacht ohne viel Schlaf und der angemessenen Nervosität vor dem Ja-Wort noch mehr Gelassenheit und Entspanntheit ausstrahlte als manche Menschen beim ersten Schluck vom Feierabendbier. Seit diesem wundervollen Tag auf Gut Sedlbrunn habe ich einen Namen für meine Art, Bilder zu machen: Achtsame Fotografie. Vielen Dank für diese Inspiration, Jenny und Peter, und alles erdenklich Liebe für Euch. Es war ein Fest, auch für mich.

göttlicher fotografieren

 

göttlicher fotografieren

Advertisements

3 Gedanken zu “„Ein Herz in Ruhe sieht in allem ein Fest.“

  1. Liebe Anette,
    was für wunderschöne Bilder.

    Gemäß dem Fall ich würde tatsächlich noch irgendwann einmal kirchlich heiraten, du wärst meine Fotografin. 🙂
    Achtsame Fotografie, das trifft bei dir zu hundert Prozent zu.

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    1. Vielen Dank, liebe Stefanie!

      Dieses Lob, gerade von Dir, bedeutet mir sehr viel. Danke!
      Dann drücke ich mir mal selbst die Daumen, dass Du Dir das mit der Hochzeit(sfeier) noch überlegst – Du wärst eine wunderschöne und gleichzeitig total lässige Braut, glaube ich!

      Liebe Grüße
      Anette

      PS. Ich habe auch „nur“ standesamtlich geheiratet, und ich habe keine Fotos – nur der Fotograf von der Lokalpresse hat damals ein schrecklich gestelltes „und-jetzt-mal-grinsen“-Foto von uns gemacht. Ist halt schon 10 Jahre her 😉

      1. Liebe Anette,
        du bist ja so lieb.

        Ich wunderschön und lässig?
        Warte mal ab bis wir uns (hoffentlich bald) im echten Leben kennen lernen. 😀

        Bei meiner „Hochzeit“ haben Mama und die beste Freundin fotografiert und zum Glück hat meine besten Freundin ein richtig gutes Auge und ein paar Jahre Erfahrung in Sachen Fotografie.
        Ansonsten wären das auch eher traurige Ergebnisse.
        Aber wir hatten auch nur 8 Gäste und es war auch so ein sehr gelungener Tag.

        Allerdings war ich damals fest davon überzeugt, dass die kirchliche Feier zeitnah hinterher käme.
        Und dann würde ich mir auch einen Fotografen leisten.
        Mittlerweile bezweifle ich das sehr stark, dass die Feier in naher Zukunft stattfinden wird. 🙂

        Ich wünsch dir einen schönen Tag und dass du die Sonne genießen kannst.

        Liebe Grüße,
        Stefanie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s